Homepage

Wettkampfkalender

Wettkämpfe

Elbelauf

Mainlauf

Ochsenweg

Elbrus

Badwater

MIUT

Talamanca

Kettenmarathon

ibcaps Marathons

Extremschwimmen

SwimRun

Hindernisläufe

Projekte

Reiseberichte

Presse

Bilder I

Bilder II

Bilder III

Länder

Persönliches

Ausschreibungen

Datenschutz

Impressum

Kettenmarathon

 

Wir haben es geschafft!

 

Kettenmarathon am 8. Mai 2011 in Hannover.

50 Läufer waren wir.

Die Vorbereitungen begannen einen Tag vor Weihnachten am 23.12.2010. Spontan schlossen sich gleich mehrere Läufer dieser Idee an. So auch ich. Es musste so einiges organisiert werden. Zunächst der Ort und den Termin  des Geschehens. Wir wollten definitiv nach dem London—Marathon im April einen Termin finden, an dem wir den Rekord brechen können. Denn uns war klar, dass die Engländer alles versuchen werden, genügend Läufer zusammenzubringen, um uns den Rekordbruch möglichst schwierig zu gestalten. Die Läuferzahl von 47 musste geschlagen werden. Also kam uns Hannover und der 8. Mai sehr recht. Jeder Läufer zählte. Außerdem musste wegen kurzfristiger möglicher Absagen auch noch ein Puffer eingebaut werden. Und somit gingen wir mit 50 Läufern schlussendlich an den Start.

Neben Ort und Termin galt es noch die Frage zu klären, woran wir laufen und wie die Startunterlagen zu organisieren sind und ob wir nicht vielleicht Sponsoren bekommen könnte. Die erste Frage war relativ schnell geklärt. Wir laufen wie schon 2009 an der Kette von Captn Stardust:

Bild

 

Wir mussten nur die Kette für 33 Läufer auf 50 Läufer erweitern. Kirsche und Doc Shorty aus dem Caba Forum  haben sich um die Startunterlagen und um die T-Shirts gekümmert. Alles kam rechtzeitig zum Start an.

 

Um 9 Uhr ging es los. Wir kamen recht gut voran bis wir erst bei 30km den ersten Einbruch. Wadenkrämpfe zwangen uns das Tempo stark zu reduzieren bis hin zum gehen. Aber trotzdem: Zähne zusammenbeißen und durch. Nach knapp 5 Stunden und 50 Minuten sind alle 50 gestarteten Läufer angekettet am Ziel angekommen.

Dank der Hilfe von Inka und Robert Eßling und mit Hilfe zahlreicher Videoaufnahmen konnten wir dieses auch dokumentieren.